Auf einen Blick:

Größe: so groß wie ihr (die verwendeten Maße passen einer 36/38)

Material:

Stoff für die Schürze: 80cm

Stoff für Träger und Schleifen: 30cm

Stoffreste zum Verzieren

3 stoffbezogene Knöpfe

70cm Ripbsband

Was ihr sonst noch zur Verzierung verwenden wollt

Passenden Faden

Einkaufskosten: 15-20€

Zeitaufwand: 4 Stunden

Schwierigkeit: mittel-schwer

IMG_2440

Kochen muss nicht immer nur Mittel zum Zweck sein. Freunde einladen, sich und seinen Partner verwöhnen… Aber natürlich muss Frau dabei gut aussehen. Deswegen hab ich mir eine neue Schürze designt.

Schneidet folgende Stoffstücke zurecht:

Einen Kreis mit Durchmesser 70cm. Den schneidet ihr an einer Stelle so ab, dass ihr ein gerades Stück bekommt.

Für das Oberteil ein Stück, das oben 26 cm breit ist, unten 52cm und 30cm hoh. Die Seiten schneidet ihr oval zu.

Für die Taillenschleife braucht ihr 2 Stücke, die ca 5cm breit sind und so lang sein sollten, dass sie euch umfangen und noch eine Schleife möglich ist.

Für das Nackenand braucht ihr ein Stück Stoff, das 55cm lang und 10cm breit ist.

IMG_2413 IMG_2415

Habt ihr alle Stücke zugeschnitten, bügelt ihr diese und kettet alle Einzelteile ein.

Im nächsten Schritt schnappt ihr euch den Kreis, legt die gerade Seite vor euch und messt die Mitte davon aus. Dort legt ihr eine Doppelfalte (eine die nach links und rechts aufgeht), bügelt und steckt diese fest. Danach geht vom Mittelpunkt jeweils 10 cm nach links und rechts und legt weitere Falten, die sich in die entsprechende Richtung öffnen. Alle Falten gut festbügeln und feststecken. Jetzt fixiert ihr das Ganze. Vorsicht dass nicht eine Falte unter das Füßchen der Nähmaschine gerät, sonst zieht sie sich wieder auf.

IMG_2416 IMG_2417 IMG_2418

Im nächsten Schritt nehmt ihr die Rundung und faltet sie zweimal um, sodass ihr die eingekettete Seite nicht mehr seht. Da wir den Stoff nicht doppeln, sieht das so schöner aus. Einmal den runden Teil so einfalten, mit Nadeln fixieren und festnähen. Dabei nicht zu viel ziehen weil es sonst, aufgrund der Rundung, Falten wirft.

IMG_2420 IMG_2421 IMG_2422

Wenn ihr damit fertig seid, kümmern wir uns ums Oberteil. Da ganz einfach das andere Stoffstück mittig aufnähen. Hier müsst ihr nichts beachten. Die sichtbare Naht wird im nächsten Schritt versteckt. Dazu steckt ihr das Ripsband auf der Naht fest, faltet es ggf. wenn es nicht gut um die Kurve geht und näht es in zwei Bahnen fest.

IMG_2423 IMG_2424 IMG_2425 IMG_2426

Nun verfahrt ihr mit dem Oberteil wie mit dem unteren Teil. Klappt den Rand zweimal ein und fixiert es. Die untere breite Seite könnt ihr offen lassen, da es später verdeckt wird.

IMG_2430 IMG_2429

Für das Nackenband halbiert ihr das dafür vorgesehene Stück der Länge nach, klappt die Außenseiten ein und näht beide Längsseiten fest.

IMG_2427 IMG_2428

Das Band näht ihr nun am Oberteil fest. Dabei am besten ein kleines Rechteck nähen, dann wird’s stabiler und dabei aufpassen, dass das Band nicht verdreht ist.

IMG_2431

Jetzt kommt das schwierigste: Die Hochzeit aus Ober und Unterteil durch das Verbindungsband.

Dafür nehmt ihr erst das Unterteil, legt das Band mittig obendrauf und klappt die eine Längsseite ein. Habt ihr noch eine Borte, legt ihr die dazwischen und steckt alles fest. Jetzt dreht ihr es um und legt das andere Band ebenfalls drauf. Faltet es ebenfalls ein und steckt es fest. Jetzt näht ihr alle drei bzw. vier Lagen mit Heftfaden fest bevor ihr mit der Maschine endgültig fixiert. Achtet darauf, dass auch immer alle Schichten getroffen sind.

IMG_2434 IMG_2433 IMG_2435

Wenn ihr damit fertig seid, macht ihr das Gleiche mit dem Oberteil.

IMG_2437IMG_2438

Fehlen nur noch die Bänder, die ihr nun auf der vollen Länge jetzt zusammennäht.

Zuletzt befestigt ihr noch die Knöpfe.

IMG_2439

Jetzt könnt ihr stilvoll kochen. 😀

IMG_2446

One thought on “Schürze – stilvoll kochen und backen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.