Es gibt unterschiedliche Stoffe aus verschiedensten Materialien. Hier ein paar Erfahrungswerte.

Normale feste Baumwollstoffe (mit oder ohne Polyester)

Lassen sich relativ einfach verarbeiten, verziehen sich aber auch, je nach Faserdicke und Oberflächenbeschaffenheit.

Tshirt-Stoff

Aufgrund der Elastizität verziehen sich diese Stoffe sehr stark. Deswegen unbedingt vorher heften.

Wachstuch

Sehr einfach in der Verarbeitung. Trennt sich nicht auf und verzieht sich nicht. Wichtig hier: Schauen, dass in der Nähmaschine eine spitze Nadel ist, die leichter durch den Stoff kommt.

Samt

Verzieht sich je nach Dicke sehr stark. Unbedingt vorher heften.

Transparente und sehr dünne Stoffe

Hier besteht immer die Gefahr, dass sie bei zu viel Zug von der Nähmaschine oder euch beim Nähen reißen. Deswegen sehr vorsichtig und langsam nähen und auch vorher mit einer feinen Nadel heften.

Leder

Die Ergebnisse hinterher sind toll, aber mit einer falschen Nadel in der Maschine kann diese schnell abbrechen. Unbedingt eine Ledernadel kaufen, die sich mit ihrer feinen Klinge durch das Material schneidet.

Jaquard

Der Stoff sieht edel aus und man kann ihn vielfach verwenden, da er quasi zwei Vorderseiten hat. Aber er dehnt sich sehr stark. Bevor ihr ihn also final annähnt, heftet ihn ruhig ein bisschen auf Zug. bei ca 30cm Stofflänge dehnt er sich um 2-3cm.

Canvas

Schöner, schmutzunempfindlicher, solider Stoff. Aber Vorsicht: Einmal zurechtgeschnitten fängt er an sich aufzutrennen. Deswegen unbedingt sofort einnketten und auch ein gutes Stück vom Rand weg, damit ihr hinterher keine böse Überraschung erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.