Auf einen Blick:

Größe: ca. 25x10cm

Material:

  • Je nach gewünschter Größe der Tasche 3-4 Knäuel Filzwolle (gibt es auch mit Glitzer und Pailletten)
  • Passende Stricknadeln
  • Stickgarn
  • Satinblümchen
  • Band zum Verzieren
  • Reißverschluss in Länge der oberen Öffnung (20cm oder 25cm
  • Stoff für das Futter (Es eignet sich besonders abgeschnittener Stoff von gekürzten Dirndln)
  • Zum Futter passenden Faden

Einkaufskosten: 20-25€

Zeitaufwand:

Stricken: 6-8Std

Futter und Verzierung: 5-6 Std

Schwierigkeit: leicht

20141019_202327 20141019_202351 20141019_202210

Danke an Juli, die ihre Tasche für diesen Beitrag fotografiert hat.

Meine erste Taschenproduktion habe ich 2011 begonnen. Ich brauchte dringend eine kleine Tasche zu meinem Dirndl. Sie sollte etwas Besonderes werden. Allerdings waren die einzigen Taschen, die mir gefallen diese Lebkuchenherztaschen aus Filz mit Stickerei, die aussieht wie die Zuckerdekoration eines Lebkuchenherzes. Doch diese Taschen haben alle und waren mir von der Form zu unpraktisch.

Deswegen überlegte ich mir eine ähnliche Tasche zu machen, die aber mehr Stauraum hat und doch klein und handlich ist.

Diese Beschreibungen sind leider noch ohne Fotos der einzelnen Produktionsschritte. Da aber noch mehr Anleitungen folgen, findet ihr ähnliche Vorgehensweisen auch in anderen Anleitungen. Wenn ich diese Art Tasche nochmal mache, kommen auch Fotos dazu. In der Zwischenzeit fragt einfach, sollte etwas unklar sein.

1. Stricken

Für die Tasche braucht man 3 Knäuel Filzwolle. Ich habe eine Version mit Glitzer verwendet. Dann schlägt man zwischen 50 bis 60 Maschen an. Da am Ende das Muster durch das Filzen nicht mehr sichtbar ist, ist es völlig egal wie ihr strickt. Ich stricke immer nur rechte Maschen – geht am schnellsten. Je nach Wunsch, wie hoch die Tasche werden soll, strickt ihr bis ihr ca. 60-70cm erreicht habt. Dann strickt ihr ab. (Tutorials, wie das funktioniert folgen noch). Jetzt faltet ihr euer Strickstück so, dass es in 3 großen Teilen liegt. Zwei Seiten näht ihr so zusammen, dass eine Tasche mit einer überhängenden Front entsteht.

Jetzt strickt ihr noch einen Henkel. Dazu einfach 6 Maschen aufnehmen und diese Stricken bis euer Schultergurt die gewünschte Länge erreicht hat.

Wichtig: Je nachdem wie fest ihr strickt geht euer Strickwerk um 1/3 bis zur Hälfte ein. Je fester ihr strickt, desto weniger geht es hinterher ein.

Auch den Schultergurt befestigt ihr nun an der Tasche. Danach könnt ihr mit dem Filzen beginnen. Ich wasche sie einfach bei 40°C in der Waschmaschine mit ganz normalem Waschpulver. Am besten gebt ihr es dafür in ein Waschsäckchen. Ihr könnt sie aber auch im Waschbecken in etwas mehr als handwarmem Wasser filzen bis sie die gewünschte Verfilztheit erreicht hat. Nun lasst ihr die Tasche trocknen.

2. Nähen

Für das Futter messt ihr die Innenseiten der Tasche aus und schneidet zwei identische Stoffrechtecke aus. Gebt zu euren Maßen unten und an den Seiten jeweils 1cm Nahtzugabe hinzu und oben 4cm. Die 4cm brauchen wir um einen schönen Abschluss zu bekommen und um den Reißverschluss sauber einnähen zu können.

Beispiel: sind eure Taschenmaße 10x25cm, schneidet ihr ein Stoffstück in folgender Größe zurecht: 15x27cm

Nun kettet ihr beide Rechtecke ein, bügelt sie, steckt sie anschließend auf links zusammen und näht die beiden kurzen Seiten sowie eine Längsseite zusammen. Die nun noch offene Längsseite stürzt ihr ca. 1cm nach außen, sodass diese auf rechts ist. Bügelt das eben umgedrehte fest sodass ihr eine gerade Kante habt. Diese näht ihr nun fest.

Der Reißverschluss ist ein bisschen eine Herausforderung. Da er in der Mitte durch die Zähne härter ist, müsst ihr vorsichtig sein, dass die Maschine ihn nicht rausdrückt. Den Reißverschluss öffnen und eine Seite an eurem Futter feststecken, sodass der Verschluss auch oben ist. Dann vorsichtig die eine Seite festnähen. Dann selbiges mit der anderen Seite des Reißverschlusses wiederholen und schon ist er fest. Traut ihr euch das mit der Maschine nicht zu, geht es natürlich auch von Hand.

Nachdem nun das Futter fertig ist, näht ihr es mit kleinen Stichen von Hand an der Filztasche an.

P1070606 P1070607

3. Verzierung

Die Dekoration der Tasche steht euch völlig frei. Hier nur ein paar Anleitungen.

Band: Wollt ihr ein Band befestigen, dann könnt ihr es einfach an der Tasche mit der Maschine festnähen.

Stickerei: Sofern ihr euch nicht ein Bügelbild kauft (das müsst ihr leider festnähen, da es auf der Wolle mit bügeln schlecht hält.) und ihr einen individuellen Schriftzeug möchtet, Schreibt ihr gewünschtes Wort an eurem Computer in der richtigen Größe und Schriftart auf und druckt es aus. Zu verschnörkelte Schriftarten werden kompliziert aber leichte Schreibschrift ist kein Problem. Das ausgedruckte Wort schneidet ihr nun grob aus und legt es auf die Tasche. Nun nehmt ihr das Stickgarn (am besten drei Fäden gleichzeitig, dann sieht man schneller Ergebnisse) und näht eure Buchstaben nach. Wenn ihr fertig seid, könnt ihr das Papier ganz vorsichtig entfernen.

Blümchen: Diese näht ihr einfach mit mehreren Stichen wie einen Knopf an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.