Wichtig ist die Idee. Ob etwas schwierig oder leicht erscheint, ist letztlich egal. Hauptsache es gefällt Dir am Ende.

Ich bin kein Profi und möchte es mir nicht anmaßen, zu behaupten einer zu sein. Allerdings habe ich hin und wieder ein paar gute Ideen, die sich gar nicht so schwer umsetzen lassen. Deswegen möchte ich hier Tipps und Anleitungen geben, wie man sich leicht Sachen selber nähen kann. Es macht Spaß kreativ zu sein und noch dazu könnt ihr Geld sparen. Wenn ihr Fragen zu einer Tasche oder einem anderen Produkt habt, oder wissen wollt, wo man in München gut Material einkaufen kann, meldet euch gerne. Auch freue ich mich über Kommentare.

Wie ich zum Nähen gekommen bin

Nähen habe ich von meiner Mutter gelernt. Alles fing vor vielen Jahren damit an, als ich für meine Puppe neue Kleider brauchte. Die Kleider im Laden waren aber leider für mein Taschengeld zu teuer. Deswegen haben meine Schwester und ich begonnen mit Stoffresten und Abschnitten zu experimentieren und Kleider für die Puppen zu nähen. Hin und wieder durften wir auch an Omas Stoffkiste, was ein Highlight in unserer Puppenschneiderkarriere war. Wir nähten alles – Mit Maschine oder per Hand. Mamas alte Bernina musste ziemlich leiden. Wir spielten weniger mit den Puppen, als dass wir Kleider nähten: Latzhosen, Ballkleider, Röcke, Shirts. So bekamen wir unsere erste eigene Nähmaschine. Leider tat sie nur kurz ihren Dienst und ging relativ schnell, womöglich aufgrund der Überbeanspruchung, kaputt.

Seit dieser Zeit nähe ich immer wieder kleinere Sachen oder Geschenke in Form von Taschen, Kissen, Hüllen und vielem mehr.

Warum es toll ist

Das Tolle an Nähen ist, dass man eigentlich nur eine Idee braucht. So ist es viel leichter passende Accessoires zum Beispiel zu seinem Dirndl zu nähen. Aber auch die perfekte Hülle für das Tablet ist kein Problem mehr. Was man jetzt noch braucht, ist einen schönen Stoff, Nadel, Faden und los gehts.

 

 

3 thoughts on “Über mich”

  1. Hi Anna,

    tolle Sachen machst du da! Die Trachtentaschen sind ja wirklich süß! Also, ich glaub ich brauch auch eine Nähmaschine, da hast du mir ja schon Tipps gegeben. 😉

    Viele liebe Grüße
    Susanne

  2. Hallo, Anna.
    Durch die Mund-Nasenmasken kam ich nach Jahren wieder an meine Nähmaschine. Ich bin immer noch grottenschlecht, finde aber viel Gefallen am Nähen. Beim Durchstöbern von YouTube kam ich auf eine Reihe von Videos, die mich abschreckten. Zu kompliziert, zu viele langweilige ,oder schlimmer noch kichernde Frauen und Girlies, machten mich nervös. Ich bin nicht gerade sehr geduldig!
    Ihre Art und Weise zu erklären und ihre Stimme finde ich sehr angenehm. Kurz und präzise, aber auch freundlich. Ich werde sicher weiter auf ihre Hilfe zurück kommen. Meine Enkel wird es freuen.
    Liebe Grüße
    Angelika Demant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.