Auf einen Blick:

Größe: abhängig von der Anzahl der Etagen. Bei mir sind es drei

Material:

Wolle (besonders süß mit Verlauf)

dünnen Draht

Eisstäbchen (gibt es im Bastelgeschäft)

1cm Holzkugeln mit Loch

Nylon- oder besser Perlonfaden

Strickliesl

Dicke Sticknadel

1m Stock (in drei Teile geteilt und abgeschmiergelt)

Ganz dünnen Bohrer

Heißkleber

Einkaufskosten: 15€

Zeitaufwand: 4 Stunden

Schwierigkeit: leicht

Vorab sei gesagt: Hier geht es um jedes Gramm. Sonst hängt das Mobile komplett schief. Eine meiner Figuren hat zwischen 4 und 6 Gramm gewogen.

Schnappt euch eine Strickliesl und strickt ca. 12 cm lange Kordeln. Pro Figur braucht ihr zwei Kordeln. Ich hatte am Ende sieben Figuren, da ich Gewicht ausgleichen musste.

Meine Mini-Strickliesl. Gibts für ca. 4 Euro im Bastelgeschäft

Bevor ihr Anfang und Ende der Kordeln vernäht, führt einen dünnen Draht durch die Kordeln. Ihr könnt ihn auch gleich beim Stricken mit durchführen, aber hinterher ist auch kein Problem. Im Anschluss die Enden vernähen.

Nun nehmt ihr zwei Kordel und näht sie (Leiterstich) so zusammen, dass ein Rumpf entsteht. Fangt am besten im Schritt an und arbeitet euch zum Hals vor. Nehmt ein Stück Wolle, das lang genug ist, damit ihr in einem Stück direkt den Kopf (Holzkugel) auf den Schultern befestigen könnt. Dafür stecht ihr mit der Nadel von unten durch das Loch und führt den Faden außen auf der Hinterseite wieder zurück, stecht einmal durch den Rumpf und wieder durch das Loch nach oben. Diesen Vorgang wiederholt ihr, bis der Kopf fest ist und er ein paar Haare hat.

Befestigt nun mit Heißkleber die Skier (Eisstäbchen) an den Füßen der Figuren. Nehmt nun den Perlonfaden und zieht ihn ebenfalls durch den Kopf und verknotet ihn unterhalb des Kopfes. Produziert auf diese Art eure gewünschte Anzahl an Figuren.

Ein pinker Skiprofi

Nehmt nun das Holz und bohrt jweils in einem Zentimeter Abstand zu den Enden ein kleines Loch. Zudem ein weiteres Loch in der Mitte des Holzes. Wiegt unbedingt ab, wie viel Holz und Figuren pro Seite wiegen. Sie müssen gleich schwer sein wie für die andere Seite. Trick: Wenn es sich garnicht ausgeht, schummelt einen Snowboarder unter die Skifahrer.

Der Ausgleichs-boarder

Fädelt nun den Perlonfaden durch die Löcher und befestigt die Teile in der gewünschten Distanz. Alle Figuren sollten so befestigt sein, dass sie sich beim Drehen nicht gegenseitig blockieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.